ERCA-zertifizierte Seilgartenausbildung startet im März

Ab März 2019 bietet der in Nieheim ansässige Trainings- und Fortbildungsanbieter KOMM.aktivGmbH & Co. KG wieder die ERCA-zertifizierte Seilgartenausbildung für temporäre Seilbauten an. Die Module bauen aufeinander auf, es kann nachniedrigen und hohen vertikale wie horizontale Seilbauten differenziert werden.

Niedrige Seilbauten als Gruppenherausforderung

Niedrige Seilbauten können häufig intensiver als hohe Bauten für das Trainingder Teamkompetenz genutzt werden, da ein höheres Maß der Selbststeuerung der Gruppe möglich ist. Die Möglichkeit zum Experimentieren und das Erarbeiten von Handlungsalternativen schaffen eine große Nähe zum Alltag der Teilnehmer. Gleichzeitig bieten niedrige Seilbauten auch eine gute Portion „Spannung und Abenteuer“.

Rollen und Seile - den sicherern Umgang und Aufbau vermittelt die Seilgartenausbildung

Hohe Seilbauten als individuelle Herausforderung

Hohe Seilbauten üben eine starke individuelle Faszination aus. Die bis zu 10-15 Metern Höhe gebauten Kletterelemente wie Baumklettern, Himmelsleitern, Kistenklettern oder Riesenschaukeln, sowie horizontale Seilbrücken in verschiedenen Varianten begeistern während der Bauphase genauso wie beim anschließenden Gebrauch der Elemente.

Die „Hardware“ der Erlebnispädagogen ist eng an ihre Fähigkeit gekoppelt, Seilbauten mit Seilen, Karabinern und anderen Hilfsmitteln sicher und angemessen aufzubauen.

Neu in der Seilgartenausbildung ist, dass auch für das Modul der Kletterstationen, die vertikalen Bauten, ein ERCA-Zertifikat erworben werden kann. Diese Neuerung ist erst Ende des letzten Jahres durch die ERCA beschlossen worden.

So können auch die Personen an den Fortbildungen teilnehmen und sich zertifizieren lassen, die nur das Einrichten von Baumkletterstationen, Kistenklettern, Abseilen oder die Installation und Nutzung von sogenannten Treemonkeys, Klettergriffen, die um den Baum angebracht werden, erlernen wollen.

Anerkannte Ausbildungsstelle der ERCA

KOMM.aktiv ist vom Europäischen Dachverband der Seilgartenbetreiber (European Ropes Course Association / ERCA) anerkannte Ausbildungsstelle und eine der wenigen temporär ausbildenden Einrichtungen in Europa. Anstelle der Nutzung stationärer Seilgärten aus Stahlseilen lernen die Teilnehmenden mit Bergsportmaterialien und Statikseilen individuelle Bauten zielgerichtet für Ihre Teilnehmendengruppe an unterschiedlichen Orten zu erstellen.

Handlungsmedien der Erlebnispädagogik Aus- und Weiterbildung

Die ERCA Seilgartenausbildung ist mit einem eigenen Curriculum separat oder als Teil der vom Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik (be) zertifizierten Trainerausbildung zu belegen.

Kennenlerngutschein für den Einstieg nutzen

Um die Entscheidung für eine kostenpflichtige Ausbildung zu erleichtern, wird ein Kennenlernrabatt für das erste 2,5tägige Modul eingeräumt. Die Buchung der gesamten Reihe kann nach dem Besuch der ersten Kursteilnahme entschieden werden. Für die Erlebnispädagogik Aus- und Weiterbildung können auch dann noch attraktive Paketpreise in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen können den Broschüren der Ausbildungen entnommen werden. Sie sind auf der Homepage kommaktiv.de/aus-und-weiterbildung/ zu finden.

Siehe auch www.erca.cc