Inhouse-Weiterbildung bei Bigge-Elements

Inhouse-Weiterbildung

Bei sommerlicheren Temperaturen konnte die Inhouse-Weiterbildung „Niedrigseilgarten“ bei Bigge-Elements im Juli beendet werden. Bigge-Elements lud neben den eigenen Trainer_innen auch Teilnehmende aus der offenen Jugendarbeit und der Schulsozialarbeit, Lehrer und weitere Interessierte ein.

Gestartet sind die 10 Teilnehmer_innen, die bei Bigge-Elements in Olpe zusammengekommen sind, im Februar 2018 mit einer 2-tägigen Fortbildung. Bei eisigen Temperaturen war die Gruppe dennoch sehr motiviert und mit feuereifer bei der Sache.

ERCA-zertifizierte Inhouse-Weiterbildung

Logo ERCA zertifizierte Ausbildungsstelle für tempRC temporärer Seilgartenbau

KOMM.aktiv als zertifizierte Ausbildungsstelle der ERCA bietet neben der offen ausgeschriebenen Aus- und Weiterbildung im Rahmen der erlebnispädagogischen Zusatzqualifikation auch die Inhouse-Weiterbildung an. Um das ERCA-Zertifikat „Niedrigseilgartenkonstrukteur_in und -betreuer_in“ zu erhalten, müssen die Teilnehmenden 24 UE geschult werden und eine theoretische sowie praktische Prüfung absolvieren.

Aus didaktischen Gründen favorisiert KOMM.aktiv einen zeitlichen Abstand zwischen Ausbildung und Prüfung mit vorgeschaltetem Fresh-up. So sollte der Teil 2 für Bigge-Elemtens eigentlich im April stattfinden. Durch den krankheitsbedingten Ausfall des Ausbilders fanden Fresh-up und Prüfung nun im Juli statt.

Durch den wiederholenden und spielerischen Zugang beim Fresh up kann das vorhandene Wissen aus der Schulung gut wieder reaktiviert und vertieft werden.

Inhalte der Ausbildung

Die Teilnehmenden lernen während der Aus- und Weiterbildung die unterschiedlichen Bergsport- und Industriematerialien kennen und sachgerecht einzusetzen. Ziel ist der Bau von niedrigen Seilbauten, welche  interessante Herausforderungen für die jeweilige Teilnehmergruppe aus Schule, Jugendarbeit oder Erwachsenenbildung darstellen und den Themen der Gruppe entsprechen.

Ebenso werden die Anleitung der Trainer_innen und die Sicherheitsfaktoren beim Bau wie bei der Nutzung der Seilbauten thematisiert.

Prüfung versetzt zurück auf die Schulbank

Das Curriculum der ERCA sieht eine Theorie- und eine Praxisprüfung vor. Gerade die Theorieprüfung versetzt so manche Teilnehmenden zurück auf die Schulbank – auch die teilnehmenden Lehrer, die sonst auf der anderen Seite der Prüfungsabnahme stehen. Dennoch bestehen alle Teilnehmer_innen den Theorieteil mit guten Ergebnissen.

Die Praxisprüfung stellt danach die kleinere Herausforderung dar.

Besonders erfreulich ist, dass sich zwei Einrichtungen der Fortbildungsteilnehmer_innen, Materialsets für den Bau von niedrigen Seilgartenelementen angeschafft haben, und den anderen Teilnehmer_innen zum Verleih anbieten. So können auch die Einrichtungen davon profitieren, die sich die Materialien nicht selbst anschaffen können.

Wir gratulieren den neuen ERCA-Trainer_innen zur bestandenen Prüfung.

 

Weitere Informationen zum Thema:

Offene Ausbildungsreihe von KOMM.aktiv

ERCA European Ropes Course Association Logo